Home  Historie  Vorstand  News  Planwagen  Gästebuch  Fahrer  Cross-Forum  Sponsoren  ? Autocross  Bilder  Fun  Termine  Links  Intern   Hallenbrand


4. DC Lauf 10/11.08 2013 in Uelzen

...zurück

Hallo Freunde des Modorsports.

Hier ein kurzer Bericht über das zweite Rennen, was eigentlich das vierte sein sollte.
Los ging es mit Paddy, der als erster auf’m Platz war und auf den Rest der Bande gewartet hat. Als zweiter, dritter und vierter kam dann Volker mit Mathes und Tina und dem Audi, Flo mit Kathi und seinem Lancia, Beppo mit Miri und dem Honda Hunken, Schön am Stau vorbei gemogelt. ;-)
Nach der Abnahme kam dann auch der Stövi mit den Kindern und der Feldküche. Thomas mit dem Mutterschiff inkl. Epizentrum und Klaus mit seinem unverbeultem Rover. Später kam dann noch der Gokki mit Maren angetrudelt. Und der Ebi mit Uta und dem Jungen. Natürlich war dieses mal auch wieder der Onkel Hotte mit Azubine Gesine am Start
Im schutze der Dunkelheit kamen dann die Ohsmerbrothers mit Candra und ihren Rennern an die Burg.
Alles an seinen Platz gestellt, genoss Mann/Frau den Abend noch bei einer Tasse Tee, etwas Geschwätz und dann ab nachn’ Bett hin.
In der Früh am Sa.morgen waren unsere Nachzügler problemlos durch den TÜV gekommen und alle warteten auf das freie Training, was dann auch gleich los ging.
Danach sollte die Fahrerbesprechung und das Zeittraining starten.
Los ging es Klassenweise und als die ersten Zeiten an der Bude waren, wunderte man sich wie man in einem Jugendfahrzeug eine 35er Zeit fahren kann??? Los ging der erste Tumult.
Als dann heraus kam das die Technik im Turm etwas durcheinander war (oder war es der Bediener)
sollte die Jugend noch einmal an den Start und ein zweites Zeittraining fahren.


Flo Platz 4 - Zeit: 0,42,66
Miri Platz 11 - Zeit 0,41,35
Paddy Platz 7 - Zeit 0,39,62
Klaus Platz 12 - Zeit 0,43,69
Arne Platz 1 - Zeit 0,37,85
Maler Platz 4 - Zeit 0,38,49

Dann gingen auch schon die ersten Vorläufe los:

Flo – Platz 4
Miri – Platz 4
Paddy – Platz 3
Klaus – Platz 6
Arne – Ausfall
Maler – Platz 5

Dann war da noch die Langstrecke:

Der Startplatz der Langstrecke wird gelost

Volker Startplatz -2
Miri Startplatz - 4


Volki ging mit Platz 3 ins Ziel und hat alle Dämpfer relativ gerade gelassen.
Miri hat sich nach einem Fahrfehler noch den 2 Platz gesichert.

Beide freuten sich über einen schönen Pott bei der Siegerehrung.
Nach einem schönen Renn-Sonnabend wollte Mann/Frau noch duschen gehen, was aber leider ins Wasser viel (ins kalte). Von vier Duschen waren zwei kaputt, wie auch beim letzten mal und die anderen beiden waren arschkalt. :-( (Schade)
Also zu hause am Bus geduscht und noch die Pokalrunde gefeiert.
Eine Fahrerin fuhr mal wieder in den Ort und ist als „Heimduscher“ zurückgekommen.

Anschließend zauberte die Kitchencrew einen wunderbaren köstlichen Nudeltopf, den wir gemeinsam mit einer Tasse Pfefferminzlikör verspeist haben.
(Pfefferminzlikör für den frischen Atem danach!)

Weiter ging es dann am Sonntag mit dem 2ten und 3ten Vorläufen, Finalläufen und den Superfinals.
Miri legte einen schönen 2ten Platz hin. Paddy bekam eine nicht so schöne schwarze Flagge gezeigt. Klaus belegte einen 4ten Platz. Arne konnte nicht mehr an den Start, wegen einem technischen Defekt. Der Maler fuhr einen schönen zweiten Platz nach Hause..

Dritter Vorlauf:
Miri Platz 4. Paddy Platz 9. Klaus Platz 11. Arne Banane (Ausfall). Maler Platz 5.
Nach einer kurzen Überprüfung der Fahrzeuge ging Mann/Frau auf ins Finale.
Miri bekam eine Verwarnung nach einer unsportlichen Attacke und wurde nach einem Neustart von den Zwergen Heimgesucht (Überschlag nicht Taubenschlag)
Paddy kam als 6ter ins Ziel. Klaus kam am Radlader ins Fahrerlager. Er meinte noch kurz vorher, dass die Zwerge ihn im alten Polo suchen und gar nicht wissen, dass er im Rover unterwegs ist, was sich aber als Fehler herausstellte, denn die Zwerge sind gar nicht so doof und haben den Klaus im Rover gefunden und ihn kurzerhand auf’s Dach befördert. (ausgehebelt)
Arne Banane. (Technik)
Maler hat einen sauberen 2ten Platz nach Hause gebracht und durfte als einziger am Superfinale teilnehmen. Er wurde noch vorher daraufhin gewiesen, dass ein Reifen etwas Luft lässt, was er aber nicht als so wichtig empfindet und geht mit einem Rad an den Start, welches nicht astrein ist.
Das wurde dann auch nur mit einem 9ten Platz belohnt.
Dann war da natürlich auch noch unser Einsteiger Flo, mit dem Lancia unterwegs, der in dem 2ten Vorlauf versucht hat mit seinem Schlachtschiff einen Kopfstand zu fabrizieren, was ihm nicht gelang, weil die Schwerkraft ihn wieder zu Boden zog. Im Fahrerlager angekommen stellte man massive Kaltverformungen am Fahrzeug fest, was der Onkel mit einer Holzrichtbank, einem Tampen und viel Feingefühl einigermaßen wieder geformt hat, Rest mit Kabelbinder und Tape geflickt. Den Finallauf belegte er mit einem 3ten Platz.
Und die ganze Bande konnte auf den Maler und Flo warten, weil sie noch einen Pokal bei der Siegerehrung erwarteten.


 

Nach zwei erfolgreichen Flugtagen durch die Uelzener Steppe zog die Moor-Caravane der Sonne entgegen Richtung Heimat.

Gruß und Kuss dein Fidibus
Miri , Toddy und Ralle

 

 

  ...weiter zu den Bildern